Meet me Halfway – Schwarz und Weiß in der queeren Szene

Allgemein

Unter diesem Motto veranstalten die Gruppe Queer-Peers aus Siegen am 16. März eine Online-veranstaltung zum Thema: Rassismus in der Queeren Szene.

Alltagsrassismus ist eine soziales Problem, das überall auftritt und auch um queere (Les,bi, schwul, trans*, Inter*) Zusammenhänge keinen Bogen macht, weil sich auch hier gesellschaftliche Verhältnisse abbilden. Betroffene stellen sich die Frage, wie man dem vorbeugen kann. Dabei ist es ein guter Anfang, respektvoll miteinander umzugehen und mehr voneinander zu lernen.

Die Queer_Peers sind eine Gruppe von jungen Geflüchteten, BIPoC  (Black, Indigen, People of Colour) und Menschen mit Rassismuserfahrung im andersROOM in Siegen. Sie greifen den Gedanken des Dialoges in der Siegener Szene auf und möchten mit dieser Veranstaltung Menschen unterschiedlicher Herkünfte, Hautfarben und Geschlechter ins Gespräch bringen. Dafür bieten wir am 16. März im Rahmen der Wochen gegen Rassismus einen geschützten Diskussionsraum (safe space) an, um den persönlichen Bezug zu „queer“, „BIPoC“, und rassismuskritische Haltungen auszutauschen.

Zu Corona-Zeiten findet die Veranstaltung am Dienstag den 16. März von 18:00 Uhr bis 20:30 online als Zoom-Konferenz statt. Einwohner Bürger_innen und Gäste sind zur Online-Podiumsdiskussion eingeladen und können sich im zweiten Teil der Veranstaltung auch an der Diskussion beteiligen.

Anmeldungen bitte per E-Mail unter espoir.freitas@andersroom.de .

Veranstalter: Schwule Initiative Siegen e.V. zusammen mit dem Netzwerk gegen 

Diskriminierung in Siegen.